RELIGIONEN TRENNEN. SPIRITUALITÄT VERBINDET


"Spiritualität" ist heute nicht nur ein Leit- sondern leider auch ein "Mode-Begriff" geworden. Das Wort kann alles oder auch nichts bedeuten. Fakt ist: von oben diktierte Glaubensnormen und Dogmen haben bei immer weniger Menschen einen guten Stand. 

Menschen wollen sich denn auch nicht mehr vorschreiben lassen, was sie zu glauben haben. Wenn es heute um die eigene Spiritualität geht, will man individuell und selber bestimmen. Der Markt oder müsste man hier gar schreiben "Der Supermarkt" der Religionen ist bunter und breiter geworden: von Esoterik, über "Holistic Lifestyle" bis hin zu "Pseudo-Schamanismus", Seelenwanderung und Spiritualismus kann man heute frei wählen. Die Grenzen zwischen seriöser Religion, Wellness-Joga-Praktiken, spirituellen Techniken, postreligiöser, spiritistischem Mummenschanz und Kitsch sind fliessend. Das Stichwort "Patchworkreligion" fällt in diesem Zusammenhang oft. 


„Wesentlicher als die konfessionelle Religion ist unsere elementare menschliche Spiritualität. Das ist eine in uns Menschen angelegte Neigung zur Liebe, Güte und Zuneigung – unabhängig davon, welcher Religion wir angehören“



nach Dalai Lama

kein esoterischer firlefanz


Meine Angebote sind kein neu-religiöser oder esoterischer Firlefanz. Als freier und unabhängiger Theologe möchte ich uralten Rituale und religiösen Zeremonien wieder LEBEN einhauchen und sie so interpretieren, dass sie - ganz neu - wieder ihre spirituelle Kraft entfalten können und Menschen tief in ihren Seelen berühren.

Daniel Kallen, freier u. kirchen-unabhängiger Theologe .

Spiritualität

Und doch bleibt Spiritualität das, was Religion im Kern eigentlich ausmacht. Spiritualität ist viel mehr als „Kontingenzbewältigung“ oder Bezug zu einem Gott (Transzendenz).  Und sie ist viel mehr als Glaubensdogma und sakrale Praxis. Spiritualität ist Deutung der Welt und des Lebens. Spiritualität sucht Antworten auf Fragen wie: "Was trägt?", "Was gibt meinem Leben einen Sinn?", "Was zählt am Ende?", "Worauf baue ich?", "Was darf ich hoffen?" Spiritualität formuliert immer wieder neu diese Ur-Fragen der Existenz. Sie fasst die menschliche Suche nach Sinn und Deutung des Lebens zusammen. "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein". Dieser berühmte Satz des Nazareners trifft genau das, was Spiritualität letztlich ist: der vielfältige Versuch, auf diese Tatsache eine ganz eigene Antwort zu finden. 

definition "spiritualität"

Spiritualität - von "Spiritus", was im Lateinischen Hauch, Atem, Geist, Seele bedeuten kann. Spiritualität – wie ich sie verstehe – ist unabhängig von religiösen oder konfessionellen Bekenntnissen. Sie ist darum immer persönlich, individuell. "spirituell" ist immer das, was ein Mensch für spirituell hält. Sie nimmt sie die Beziehung eines einzelnen Menschen zum ‹Großen› und ‹Ganzen› auf. In jedem Menschen steckt der Wunsch, Teil eines grösseren Ganzen zu sein, mit der Schöpfung verbunden zu sein, von "guten Mächten" beschützt und getragen zu werden. Spirituelle Erlebnisse sind für viele Menschen existentiell. Spiritualität gehört zum Mensch-Sein wie Sprache, Musik, Kunst und Kultur.